17:28
Fürst Reisegast

Abenteuer Leserkreuzfahrt MSC Östliches Mittelmeer Bistumsblatt

Von: Axel Schürzinger 14.11.2016

Venedig-Santorin-Piräus/Athen-Korfu-Kotor/Montenegro MSC Orchestra: Leserreise mit 84 Reisenden aus dem Bistum Passau

Durch den Verkehr kämpft sich der Bus / bis in Athen erst mal war Schluss. / Die Akropolis war in Sicht, / sie zu erklimmen, das ist Pflicht. / Als die Stätte wir verlassen, kamen die Touristen-Massen.

Das sind nur ein paar Zeilen aus einem langen, gereimten Text, den Max Baumgartner verfasst hat.

Baumgartner war einer von 84 Reisenden, die heuer mit dem Passauer Bistumsblatt und der Firma Fürst auf großer Leser-Kreuzfahrt waren.

Ziel war das östliche Mittelmeer mit seinen herrlichen Städten und Inseln. Gestartet wurde am 16. Oktober mit modernen Reisebussen der Firma Fürst. Bei der Abfahrt aus dem Hafen Venedig zeigte sich die Lagunenstadt von ihrer Schokoladenseite. Ein umwerfender Anblick – auch für Max Baumgartner:

Das Schiff fuhr los und bequem im stehn, / konnten wir Venedig sehn./ Wir wurden königlich verwöhnt, und mancher volle Magen stöhnt.

Die Reiseroute führte freilich noch zu einigen weiteren wunderschönen Zielen: Bari, Katakolon, Santorin, Piräus, Korfu und Kotor waren Anlaufpunkte der MSC Orchestra. Als besondere Höhepunkte beeindruckten die Kykladeninsel Santorin und das „griechischen Pompeji“ Akrotiri. Die Stadt Akrotiri wurde bei einem Vulkanausbruch komplett mit Asche bedeckt. Große Teile wurden erst vor einigen Jahren zu Tage gefördert. Dann natürlich die Akropolis in Athen sowie die Propyläen, das Erechtheion, der Niketempel und der Parthenon-Tempel. Lange in Erinnerung bleiben wird den Reisenden auch die Bucht von Montenegro. Malerisch und wohl behütet, eingeschlossen vom Hochgebirge, liegt die Altstadt Kotor. Wer dort ankommt, dem ist schnell kar, warum sie zum Weltkulturerbe der Unesco gehört. Bei der Fahrt nach Perast kam man zu den beide Insel-Perlen Gospa od Škrpjela (Maria vom Felsen) und Sveti Ðorde (Heiliger Georg) – Augenblicke zum Träumen. Und so ging auch diese Reise mit einer großartigen Reisegruppe viel zu schnell zu Ende. Viele wunderbare Eindrücke, die bleiben und bis zum nächsten Urlaub anhalten werden. Viele der „Kreuzfahrer“ sagten zum Abschied: Wir sehen uns wieder. Oder wie Max Baumgartner formulierte:

Nach dem vielen Raus und Rein, / warn wir am Schiff schon fast daheim. / Unterhaltung und gesellige Runden, / wechselten mit ruhigen Stunden. / Das Essen reichlich und auch gut, / sich jetzt zu wiegen verlangt Mut. /Die Fahrt, und auf dem Schiff das Treiben, wird lang in Erinnerung bleiben.

Exklusivausflüge für die Gruppe Bistumsblatt auf der Insel Santorin mit ihren wunderschönen weißen Häusern, auf die Akropolis in Athen, auf Korfu zum Sissi-Schloss Achilleion und in Kotor in Montenegro.

Gruppenfoto: Die malerische Insel Santorin markierte einen der Höhepunkte der Reise. Dort entstand auch das Gruppenbild im Dorf Oia.

Axel Schürzinger Chefredakteur Bistumsblatt

 

Reise empfehlen: