18:11
Fürst Reisegast

Rom – Umbrien – GeoComPass Sonderreise Prof. Gamerith

Von: Dr.  Fritz Hasenberger 19.07.2017

GeoComPass-Sonderreise in den Pfingstferien 04. bis 11. Juni 2017

unter Leitung von Herrn Professor Gamerith mit unserem ausgezeichneten FÜRST – Busfahrer Gottfried Haselböck auf seiner 137. Romfahrt

Mit frühem Start zum fernen Ziel begann die Sonderreise Rom und Umbrien. Wie zu erwarten gab es in der Annäherung auf Rom zunehmend Staus, die unser ausgezeichneter Busfahrer Herr Gottfried Haselböck durch seine guten Ortskenntnisse auf seiner 137. Romfahrt meisterhaft bewältigte.

Herr Prof. Gamerith hatte mit seinen Exkursionsmaterialien über die Entstehung und Entwicklung der „Ewigen Stadt“ die besten Voraussetzungen für ein tieferes Verständnis geschaffen.

Unser Beginn am ersten Tag war der Abstieg zum Tiberufer, der wichtigsten Lebensader Roms, mit Aussicht auf die Engelsburg und den monumentalen Justizpalast. Auf dem Gianicolo bekamen wir einen Eindruck mit herrlichem Weitblick von der Größe und Geschichte Roms.

Nach der Mittagspause in Trastevere folgten die Ersteigung des Kapitols, anschließend Forum Romanum, Trajansforum zum Colosseum mit den großen Triumphbögen. Anschließend durch die Vororte nach Süden zur Via Appia.

Am nächsten Morgen war das Rom der Päpste im Programm. Das imposante Pantheon mit dem einzig erhaltenen Kuppelbau war früher ein Tempel für alle Götter und wurde später in eine Kirche umgewandelt. Sehr beeindruckt ging es weiter über die Piazza Navona mit den herrlichen Brunnen zur Via della Conciliazione und zum Petersplatz mit Besuch des Campo Santo Teutonico, der ältesten deutschen Nationalstiftung in Rom. Unter Führung von Lavinia besuchten wir den Petersdom.

Abends stand die Lichterfahrt am dem Programm mit Eindrücken vom Trevi Brunnen, von der Spanischen Treppe und vielen anderen beleuchteten Plätzen.

Am nächsten Morgen Treffen an der Piazza Venezia mit einem akademischen Führer. Besuch des Nationaldenkmals für den König von Italien mit wunderschöner Aussicht bei klarem Himmel. Weiter über Corso, Via Condotti zur Casa Goethe. Hier ausführliche Erläuterungen über die wissenschaftliche Tätigkeit durch einen Doktoranden und Besuch der Ausstellung Punti di Vista. Über die Piazza del Popolo mit dem ägyptischen Obelisken Fahrt zum Cimitero Accatolico mit der Cestius Pyramide. Auf der Rückfahrt Besuch im Mussolini Stadtteil EUR mit seinen Monumentalbauten, ursprünglich gedacht für eine Weltausstellung.

Am fünften Tag verließen wir Rom Richtung Tivoli. Dort ausführlicher Besuch der Villa d’Este mit den herrlichen Sälen, Gärten und Wasserspielen. Die nächste Sehenswürdigkeit war der Park der Villa Gregoriana mit Wanderung durch Schluchten im Anienetal mit Wasserfall und Tempeln. Weiterfahrt durchs Tibertal zum heiligen Wald von Bomarzo mit seinen monumentalen steinernen Fabelwesen.

Durch Umbrien nach Assisi mit sehr schönem Hotel in einem alten Palazzo im Zentrum. Am 6. Tag Führung mit Alexandra durch Assisi mit ausführlichen Erläuterungen über die Geschichte der Stadt und zum hl. Franziskus und Schwester Klara. Besichtigung des Rufini Doms und Franziskuskathedrale mit Ober- und Unterkirche. Busfahrt ins mittelalterliche Spello und nach Todi im Tibertal mit der großartigen Tempelkirche.

Am Abend fantastische Überraschung durch unseren Fürst – Chauffeur Herrn Gottfried Haselböck: Er hat auf der Burg von Assisi Getränke und Snacks organisiert – und wie bestellt einen romantischen Sonnenuntergang über der umbrischen Landschaft und danach die Nachtbeleuchtung durch den aufsteigenenden Vollmond: Romantisch! Vielen Dank für dieses besondere Erlebnis!

Am nächsten Tag in Assisi Besuch der Kirche S. Maria Angeli mit Portiuncula Kapelle. Weiterfahrt nach Perugia – eine Gründung der Etrusker mit Unterstadt und Rolltreppenanstieg durch die alten Festungsanlagen in die Oberstadt mit prachtvollen Gebäuden und einem tiefen alten Etruskerbrunnen.

Als nächste Station erreichten wird den Trasimenersee mit Schiffahrt auf die Isola Maggiore und Wanderung zu einer historischen Kirche auf dem Berg.

Zum Abschiedsabend in Assisi gab es ein besonderes Abendessen im Hotel mit umbrischen Spezialitäten – und als Überraschung eine Torte mit dem Logo von Fürst Reisen.

Ein besonderer Dank und unsere Anerkennung gebührt Herrn Prof. Gamerith für die ausgezeichnete fundierte Führung – und unserem Fürst-Chauffeur Herrn Gottfried Haselböck für die immer sichere und kenntnisreiche Busfahrt. Danke auch an Fürst Reisen für die gute Organisation der gesamten Reis, für die besonders guten Hotels, v.a. in Assisi – und für die netten Überraschungen.

Dr. Fritz Hasenberger Passau

Danke an Herrn Wolfgang Knauer – Gruppe GeoComPass – für die schönen Fotos!

 

Reise empfehlen: